Ad

MasterMarc: Hi Tom (Sissyboy-Slut19). Du bist ein 21-jähriger kinky Kerl aus Österreich und nennst dich selbst Sissyboy. Da jeder diesen Fetisch anders definiert muss ich dich erst einmal fragen, was macht dich zu einem Sissyboy?

sissyboy-slut19-161203-014Sissyboy-Slut19: Hallo Master Marc. Also ich bin ziemlich sicher ein Sissyboy, auch wenn ich sagen muss dass ich bloss eine Amateursissy bin, weil ich ein normales leben führe. Aber wenn ich geil werde, dann werde ich zu einem kleinen sexy Girl. Nicht mit einer Perücke oder Make-up, aber sexy Kleidern wie Straps, Korsette, Halsbändern, Röcke und so weiter. Das macht mich zu einem Sissyboy. Wenn ich in diesem Sissy-Modus bin, werde ich total hungrig auf Schwänze. Aber wenn ich nicht darin bin, dann mag ich auch Frauen.

MasterMarc: Also bist du bisexuell? Ok dann hast du vielleicht eine Antwort auf die Frage wieso der Sissyboy Fetisch so viel beliebter bei den Bisexuellen als bei den Schwulen ist?

Sissyboy-Slut19: Ja ich bin bi. Aber ich glaube ich bin mehr schwul als hetero. Ich habe echt keine Ahnung  wieso es so viel populärer bei den bisexuellen ist. Ich glaube es ist weil wir offener sind. Wir haben nicht so viele Limits. Wir sind kinkier. Wir machen alles, ausser es ist ungezogen. Also auch crossdressing, manchmal für beide Seiten.

MasterMarc: Ich weiss dass du total darauf stehst wie eine billige Schlampe behandelt zu werden. Kannst du uns erzählen was dich so daran anmacht?

Sissyboy-Slut19: Das ist eine ziemlich komplizierte Frage. Ich glaube ich mag es so behandelt zu werden weil es das ist wovon ich geträumt habe. Als ein Kind sah ich Huren an der Strasse stehen, die waren soo sexy. Ich mochte sie. Später wollte ich auch wie sie sein. Mit der Zeit wurden diese Fantasien zu einer Passion. Die Dates wurden heisser und die Männer aggressiver. Und das bringt mich dahin, wo ich heute bin. Ich wurde zu einer Schlampe die es liebt, herumgescheucht zu werden.

MasterMarc: ¨Kannst du uns auch sagen, wie genau du behandelt werden wills, auf was für eine Art von Action du so stehst?

Sissyboy-Slut19: Natürlich, kann ich und werde ich. Ich mag es, dazu erpresst zu werden Dinge zu tun, gestalkt zu  werden und bedroht. Ich mag es dazu gezwungen werden, Dinge zu tun. Gezwungene Feminierung, Vergewaltigungen, erzwungene huren. Ich liebe solche Sachen. Und ich habe keine Limits wenn es um so etwas geht. Ich liebe es von einer Gruppe vergewaltigt zu werden, und sie dabei Bilder und Videos von mir machen, um mich später damit zu erpressen. Mein Traum ist es in ein Haus in den Wäldern gekidnappt zu werden und ein Wochenende lang von dutzenden von Männern vergewaltigt zu werden.

MasterMarc: Das tönt nach der Art von Erfahrungen, die die meisten realen Frauen eher weniger haben wollen 🙂 Wie wichtig ist die Erniedrigung für dich denn dabei? 

Sissyboy-Slut19: Die ist mir sehr wichtig. Ohne Erniedrigung wäre es ja sonst nur normaler Sex. Ich mag normal nicht. Es ist langweilig wenn er mich nicht wie das Spermadepot nutzt, das ich bin.

MasterMarc: Stehst du auf diese Behandlung bloss während der Zeit die du geil bist oder würdest du diesen Lebensstil auch gerne Langzeit, also in Momenten die du nicht geil bist, ausleben?

Sissyboy-Slut19: Das wäre mein Traum. Aber dorthin ist es noch ein sehr langer Weg.

sissyboy-slut19-161203-003 sissyboy-slut19-161203-002

MasterMarc: Die Fetische die man hat auch im täglichen Leben auszuleben, ist niemals wirklich einfach, aber natürlich meist eine sehr befriedigende Idee. Lass uns ein wenig über deine Erfahrungen reden. Was für Erfahrungen hast du mittlerweile bisher so gesammelt? 

Sissyboy-Slut19: Ich denke ich kann sagen dass ich ziemlich erfahren bin. Das geht bis zu brutalen Vergewaltigungen. Meine Lieblingserfahrung is da wohl die, als ich 14 war. Ich fand ihn in einem Chatroom. Wir machten an einem Ort ab. Er sagte das ich nuttige Kleider tragen sollte und an der Strassenecke stehen sollte. Ich tat das, und trug ein Trenchcoat darüber. Er fand mich dann und fragte mich wie viel ein Blowjob wäre. Ich sagte was er wollte weil ich eine billige Schlampe bin. Er stieg aus dem Auto, griff mich an meinem Nacken und zog mich in sein Auto. Dann fuhr er mich in den Wald. ER sagte nichts währendem er fuhr. Als wir ankamen schlug er mir ins Gesicht. Ich weiss nicht wieso. Er zog mir ein Halsband mit einer Leine an. Dann band er mich an einen Baum. Er ohrfeigte mich mehrere Male und würgte mich bis ich beinahe ohnmächtig wurde. Er peitschte mich bis ich weinte. Zum Schluss fickte er mich ohne Gummi, spritzte auf meinen Körper ab, fesselte mich auf dem Boden und fuhr weg. Ich konnte mich fast nicht befreien, es dauerte über eine Stunde. Dann lief ich nach Hause und weinte. Ich liebte es.

MasterMarc: Du hast echt zu früh angefangen, aber die Hauptverantwortung hatte der ältere Typ der dich benutzt hat. Hattest du nie Angst, das etwas was du nicht magst passieren könnte? Und würdest du es echt anderen jungen Typen empfehlen auch zu tun? 

Sissyboy-Slut19: Oh Gott natürlich, ich war total verängstigt darüber. Manchmal hoffte ich nur, das es vorbei sein würde, aber am Ende liebte ich es immer vergewaltigt worden zu sein. ich würde es aber in diesem Alter sicher nicht noch einmal machen. Sieh mich mal an. Ich bin jetzt 21 Jahre alt und bin total schwanzfixiert deswegen. Schlampen wie ich sollten ein paar Jahre warten bis sie so schlampig werden. Es ist viel zu früh mit 14. Ich würde es nicht wieder tun mit 14 aber ich tat es und muss nun halt damit leben.

sissyboy-slut19-161203-006

MasterMarc: Es scheint du wolltest und brauchtest es, das ist gut, aber es ist ein Alter, in dem es schwierig ist das Risiko richtig einzuschätzen und im Griff zu haben. Aber jetzt bist du 21 und magst immer noch Vergewaltigungsrollenspiele. Kannst du andern mit ähnlichen Bedürfnissen ein paar Ratschläge geben wie man solche Dinge wohlbehalten und sicher übersteht?

Sissyboy-Slut19: Ich mache keine Rollenspiele. Ich mache es real. Ohne Safewords. Natürlich ist das sehr gefährlich, aber ich habe mittlerweile eine Gruppe von Leuten, denen ich vertraue. Und die vergewaltigen mich, wenn und wann sie wollen. Ich nehme selten einen neuen Vergewaltiger. Aber wenn, dann nur für eine einzelne Vergewaltigung.

Man kann bei solchen Dingen halt nie wirklich sicher sein. Boys die so etwas tun wollen müssen sich wirklich sehr, sehr sicher sein, dass sie das tun wollen. Es könnte dich brechen. Es ist ein gefährliches Spiel mit deinem Leben. Aber ich liebe nun einmal Risiken.

sissyboy-slut19-161203-008

MasterMarc: Ok… ich muss ein wenig anders fragen demfalls… Wie findest du Leute denen du vertraust dich zu vergewaltigen?

Sissyboy-Slut19: Das ist eine sehr schwere Frage. Ich vertraute ihnen anfangs nicht. Aber nun kenne ich sie besser. Wie ich sagte, es ist ein grosses Risiko. Ein Typ brachte mich beinahe mit Strangulation um. Klar, ich stehe auf Breath Control, aber ich will nicht sterben. Es war brutal. Ich traf ihn nicht wieder, da er nicht wusste, wo die Limits sind. Man wird nie jemanden finden dem man 100% vertrauen kann, wenn es um vergewaltigen ohne Safeword geht. Das Vertrauen kommt nur langsam wenn man sich öfters mit ihm trifft.

MasterMarc: Scheint als wäre deine Sexualität eine gefährliche Lotterie. Aber normalerweise gibts wenn die Gefahr gross ist auch einen grossen und attraktiven Jackpot. Kannst du uns über deine Gefühle und Erfahrungen, die du mit deinem sexuellen Lebensstil gewinnst erzählen? 

Sissyboy-Slut19: Uff, deine Fragen werden immer wie komplizierter. Es gibt nicht wirklich einen Jackpot. Keinen Gewinn. Es ist einfach eine Passion mit der man geboren wird oder nicht. Es ist ein Lebensstil, eine Schlampe zu seine und es zu lieben, vergewaltigt zu werden und dinge zu tun, zu denen man mit brutaler Gewalt gezwungen wird. Ich kann nicht wirklich sagen, was ich damit gewinne, ausser Erfahrung und noch mehr grenzenlos zu werden.

MasterMarc: Hey Tom, es war toll mit dir zu reden und einen Einblick in deine Welt zu kriegen. Was du tust ist ziemlich gefährlich und andere, die es in Betracht ziehen, so etwas zu tun, sollten wirklich alle Risiken sehen und sich über sie bewusst sein. Wir wollen deine Kinks nicht trivilialisieren und auch nicht was du als 14-jähriger Boy getan hast, aber wir sollten auch nicht über dein Fetischleben oder das anderer urteilen. Es ist mir nur wichtig noch einmal zu sagen das dein Fetisch GEFÄHRLICH ist! Es ist ok, solange du damit befriedigt ist und keine anderen mit deinem Fetisch verletzt oder gewisse Grenzen anderen gegenüber überschreitest. Das ist etwas, das ich nicht über den anderen, der dich zum ersten mal benutzt hat, sagen kann. Bitte sei(d) vorsichtig und wir sollten bald mal wieder über deine weitreichenden Erfahrungen reden. 


Du findest Sissyboy-Slut19 aufTumblr.

LEAVE A REPLY