Ad

homeBild2-masterplay001Masterplay (38) lebt schon lange den SM und hat reichlich Erfahrung im Fetischleben. Er führt seinen eigenen Fetischshop in der Schweiz und wurde vor kurzem zum Mr. Leather Rhone-Alpes 2015 gekürt.


Sev: Hallo Masterplay. Danke für deine Zeit. Du kamst in letzter Zeit ziemlich rum in der Fetischszene. Aber erst Mal ein paar Dinge über dich. Wie lange lebst du deine Fetische schon aus und wie kamst du dazu?

Mp: Ich endeckte schon als Kind dass ich ein Fetischliebhaber war. Mit 12 oder 13 war ich schon Fan von K-Way (Regenjacken) und Neoprenanzügen. Und mit 17 kam ich zu Latex. Zum grössten Teil interessierten mich dabei das Material, das Aussehen, die Atemkontrolle und das hautenge Gefühl. Für viele Jahre hab ich versucht es alleine im Schlafzimmer zu geniessen, aber als ich erwachsener wurde, fing ich an mich mit anderen zu treffen und Spass in Gear zu haben. Bei diesen Spielen habe ich dann Bondage, Breath und Cum Control, Elektro, Wachs und all das andere entdeckt. Alles natürlich mit jeder menge Leder und Latex gemischt. Ich glaube es sind jetzt schon über 20 Jahre vergangen in denen ich mein Fetischleben mit meinem Freund und meinen Freunden auslebe.

Sev: Wie lebst du dein Bdsm-Leben und Fetische heute aus und mit wem denn?

Mp: Vor 4 Jahren entschieden mein Bf und ich uns dazu, einen eigenen Playroom zu gestalten, damit wir spielen konnten, wann wir wollten, ohne einander und andere zu stören. Und seit dann konnte ich Leute von überall für ein paar Tage Spass einladen. Soviel zu meinem Bdsm Leben. Zu meinem Fetischleben kann ich erzählen, dass ich vor 3 Jahren einen eigenen Fetischshop eröffnet habe. Heute habe ich mein Puppy und wir nehmen an internationalen Events in Frankreich oder Deutschland teil. Also habe ich kinky Freunde die ich besuchen kann und mich besuchen können, und es kommen immer neue dazu.

2015 entschied ich mich dazu, ein bisschen mehr vorwärts zu kommen, also machte ich eine Reportage für “Le Matin”, in der Bdsm in Freiburg erklärt wird.

Ich spreche immer mit einer Menge junger Männer auf GR und Recon und e scheint mir als hätte ich einen guten Ruf in der Romandie.  Dann fragte mich eines Tages eine Journalistin ob ich eine Reportage über Bdsm machen wollte. Wir haben lange über ihr Ziel gesprochen. Sie wollte der Öffentlichkeit unsere Welt erklären, wer wir sind, was wir tun und um was es dabei eigentlich geht.

Ich vertraute ihr und entschied mich es zu versuchen. Das Resultat war recht gut. Und nun sprechen wir darüber, eine weitere zu machen.

Vor kurzem nahm ich auch an dem Mr.Leather Rhone Alpes Wettbewerb teil und habe gewonnen. Und nun werde ich an den Finals für Mr. Leather France Ende Mai teilnehmen.

Sev: Was denkst du denn ist Bdsm für dich. Um was geht es dir dabei?

Das ist eine gute Frage. Primär denke ich es ist ein Spiel. Es kann ernst sein, leicht oder spassig, aber sollte niemals zu ernst sein. Und es braucht Bedingungen dazu, wie Selbstvertrauen, Vertrauen und Respekt.

Sev: Diese Bedingungen sind sehr wichtig, da stimme ich dir zu. Wann hast du dich entschieden am der Mr. Leather Wahl teilzunehmen und wie geht das überhaupt?

Mp: Du kannst dich einfach vorher, oder auch direkt dort, registrieren. Ich entschied mich Anfang 2015 dazu, da ich mich mehr für die Community einsetzen wollte. Ende 2014 sponserte ich bereits Ulli Richter (einen kinky Fotografen) für eine tolle Ausstellung. Ich hatte das Gefühl dass ich meine Sicht des Bdsm und Kink weitergeben könne, anderen erklären könnte, dass wir weder dumm, verrückt, krank, irre oder gefährlich sind. Wir akzeptieren nur unsere Wünsche und ich war selbstbewusst genug, um mich vor andere Leute zu stellen.

IMG_1101

Der Wettbewerb in Lyon war gut, die Teilnehmer waren alle nett und es herrschte eine super Atmosphäre.  Es waren circa 40 Leute dort, in Latex, Leder oder sogar nackt. Wir waren 3 Kandidaten. Als erstes mussten wir 5 Minuten lang die Fragen betreffend der Lederkultur und den Werten, die wir verkörpern und entwickeln sollten, wie zum Beispiel ob sich der Mr. Leather Frankreich um Aids kümmern sollte. Es ging schnell, schliesslich waren es nur 5 Minuten, aber die Idee war, zu zeigen, welchen Respekt wir für die Community haben, was wir ihr geben konnten. Respekt- und Vertrauensvoll als ein Representant zu sein. Danach mussten wir und der Menge des Events präsentieren. einer Jury beantworten.

 

Sev: Und wie hast du dich ihr vorgestellt? Gingst du umher und 20150503022656hast mit ihnen geredet oder wie genau ging das vonstatten?

⁠⁠Mp: Ich zeigte ihnen das ich einfach ein normaler Fetischtyp bin der Leder und Bdsm mag und der Ledercommunity helfen will. Man hat nur 30 Sekunden um sich zu präsentieren. Wer du bist, wie alt und wo du lebst. Die Konversationen finden erst später statt, wenn man nicht mehr auf der Bühne steht. Und zum Schluss hat man eine 2-3 Minuten Show. Ich war ein wenig nervös, aber das ist ja schliesslichauch normal vor vielen Leuten und einer Jury, oder nicht? Hughes, einer der Jury-Mitglieder und Organisator der Wahl, war sehr nett und half uns, zuversichtlich und entspannt zu sein. Die Gestaltung der Show war uns überlassen, man konnte tun was man wollte. Einer sang ein Lied und der andere trug ein Gedicht vor. Ich entschied mich dafür, Pup Training mit meinem Puppy zu zeigen. Wir haben uns beide amüsiert. Und jetzt arbeite ich an der Show für Paris. Ich hatte die Idee dazu in Lyon und werde alle Fehler, die ich dort gemacht habe, ausbessern und bin gut vorbereitet.

Sev: Und gibt es noch etwas das du unseren Lesern als neu gewählter Repräsentant mitteilen oder raten könntest?

Mp: Etwas das vielleicht ein wenig klischehaft klingen wird. Heute kann jeder Latex, Leder oder Gear, die man mag, tragen. Und es ist immer toll wenn jemand seine Fetische ausleben kann. Und zuletzt, falls jemand Hilfe braucht, andere Fetischler oder interessante Orte kennenlernen will, kann er jeden Mister fragen. Wir sind auch hier um zu helfen, beraten und zuzuhören… also sorgt euch nicht und kontaktiert uns.

Sev: Danke für deine Zeit, Masterplay, und viel Spass in Frankreich.


Du findest Masterplay auch auf Recon: Masterplay

Sein Video ist auf Französisch hier verfügbar

SHARE
Previous articleS/M going public
Next articleMy kinky London (UK)

LEAVE A REPLY