Photos by Detlev Hoffmann

ServileJerome

175 cm | 60 kg

Umgebung Hamburg (DE)

ServileJerome auf Hunqz | Xtube

Übersetzt von Pup Sherlock

Boys während einer Session anzuleiten ist sehr wichtig für einen Master. Dabei ist es oft besser nonverbale Signale zu geben anstatt Befehle zu rufen. In solchen Situationen sind die Eier des Boys ein sehr nützliches und mächtiges Werkzeug. Nur durch kleine Bewegungen und leichten Druck kann man einen so guten Schmerz erzeugen, dass sich die meisten Boys nur noch deinem Willen beugen können. Für die meisten Boys sind Schmerzen in den Eiern sehr unangenehm, während andere die Schmerzen lieben und davon nicht genug bekommen können. Einer dieser Boys ist Jerome, ein wahrer BALLBUSTING-Liebhaber. Hallo Jerome, du musst uns erklären, warum du Schmerzen in den Eiern so geil findest.

Das war mir schon im Alter von 12 Jahren klar. Es ist nicht unbedingt ein “Schmerz”, wenn man außerhalb der Box denkt und Dinge anders wahrnimmt als “normal”. Für mich ist es ein intensives und geiles Gefühl, welches mich überkommt. ´Wenn der Ballbuster gut ist und das richtige Maß an Schmerzen zufügt ist es wie ein Orgasmus, der sehr lang anhalten kann und auf verschiedene Weisen beeinflusst werden kann.

Für mich ist es ein intensives und geiles Gefühl, welches mich überkommt.

Ich mag es stoßweise, durch Schläge, aber auch durch stetiges Quetschen. Verschiedene Bustees (devoter Part bei Ballbusting) haben verschiedene Vorlieben. Grundsätzlich kann man sie in drei Kategorien einteilen: Schmerzen an den Eiern (Schläge, Quetschen, Treten, etc.), gemischter Typ, also Schmerzen an den Eiern und auf der Haut (leichte Schläge, Paddle, etc.) und Schmerzen auf der Haut (Klammern, Fingerflitschen, Brennnesseln, etc.). Als Sub stehe ich nur auf Schmerzen an den Eiern: ich sehne mich nach den intensiven tiefen Schmerzen. Jedoch sind Schmerzen auf der Haut für mich nur eine Ablenkung, ein eher störendes Signal. Darüber hinaus sollten Schmerzen an den Samenleitern vermieden werden, da dies sehr gefährlich sein kann (daher rate ich von extremen ziehen am Hodensack ab).

Photos by Detlev Hoffmann

Aber, um es frei heraus zu sagen: viele Typen, einschließlich mancher “erfahrenen” Sadisten und Doms sind sehr schlecht im Ballbusting. Richtig gute Ballbuster sind sehr selten, weshalb ich ein paar Workshops gehalten habe um ein paar Techniken und grundlegende Tipps zu geben, damit mehr Leute die riesige Auswahl an Sinneseindrücken austesten können und gleichzeitig lernen schwere Schäden zu vermeiden.

Jetzt musst du uns aber erklären, was ein guter und was ein schlechter Ballbuster ist. Denn ich denke, dass manche Leser glauben, dass es nur ein Spiel ist wo es darum geht dem Partner so hart wie der Partner es maximal aushält in die Eier zu schlagen. Aber es ist viel mehr als das. Kannst du das erklären?

Das Ballbusting worüber ich spreche ist ein BDSM Spiel. Wie in jedem anderen BDSM Spiel geht es nicht darum so hart wie möglich zu schlagen. Genau wie ein guter Koch braucht man technisches Wissen, Erfahrung, ein gutes Feingefühl und Kreativität um, wie ich es nenne, hochwertigen SM zu betreiben.

Wie in jedem anderen BDSM Spiel geht es nicht darum so hart wie möglich zu schlagen … Es braucht technisches Wissen, Erfahrung, ein gutes Feingefühl und Kreativität

Ich werde nicht auf alle psychologischen Details des Rollenspiels, die Vorteile des körperlichen Aufwärmens und einer psychologischen Einführungsprozedur eingehen, da dies eigentlich Grundlage für jedes BDSM Spiel ist. Also auch für Ballbusting. Dennoch gibt es für Ballbusting spezifische Dinge, die man wissen sollte. Ich meine, wenn der Dom geile Schmerzen in den Eiern verursachen will (und nicht nur jemandem brutal in die Eier schlagen will wie ein Idiot) und mit dem “Bustee” weiter hineinsteigen will, sollten man ungewollten Schaden vermeiden. Ich stelle immer sicher (egal ob bei einem Workshop oder durch einen privaten Tipp), dass ein paar Grundlagen bekannt sind. Durch jahrelange Erfahrung und durch eigene Unfälle habe ich eine relativ simple Liste an Daumenregeln erstellt. Soll ich sie für deine Leser zusammenfassen?

Ja, bitte! Ich bin sicher, dass es viele Leute gibt, die sich für Ballbusting interessieren und ein paar Hinweise und Tipps brauchen.

Zuerst möchte ich darauf hinweisen, was der Dom NICHT machen sollte um auf der sicheren Seite zu bleiben:

(1) Verdrehen: Niemals machen. Jeder verantwortungsvolle Dom sollte das einfach aus seinem Repertoire streichen

(2) Sehr brutales ziehen ist auch sehr gefährlich und ich rate davon ab. Man sollte nicht die Samenleiter verletzen (welche sehr leicht zu verletzen sind im Gegensatz zu den Eiern), sondern den Schmerz an den Eiern auslösen. Um es sicherer zu machen empfehle ich Seile zu benutzen um die Eier ein wenig heraus zu strecken und sie so schön eng und glänzend für das Busting zu präsentieren. Diese Maßnahme reduziert das Risiko die Samenleiter zu verletzen, schützt das Schambein, erhöht die Schmerzen, da sie nicht mehr ausweichen können, sieht einfach heißer aus und hilft dir dabei nur die Eier zu treffen.

(3) Beim Treten sollte man nicht die volle Kraft benutzen und harte Schuhe tragen  (ein vernünftiger Barfuß-Buster verhindert normalerweise, dass er sich seinen Fuß bricht. Das ist eine eingebaute Sicherheit)

(4) Bei E-Stim sollte man darauf achten, dass man keine unangemessenen Geräte benutzt, z.B. niemals direkt aus der Steckdose (spezielles SM Electro ist schmerzhaft genug und verursacht keine schweren Schäden; Feldtelefone stellen ein höheres Risiko für schwere Schäden dar. Sie sollten eher vermieden oder modifiziert und nur selten und “mäßig” verwendet werden, wenn man der Versuchung nicht widerstehen kann). Quälende Schmerzen durch E-Stim ist ein hohes Ziel, jedoch können zu extreme und “ineffiziente” Geräte bei gleichem Schmerz, im Gegensatz zu effizienteren und weniger schädlichen Geräten, zu übermäßigen Gewebeschäden führen.

(5)Und natürlich wird zu viel Quetschen/zu viel Gewicht an den Eiern zu schweren Schäden führen. Wie viel zu viel ist, kann leider nicht im Voraus gesagt werden. Aber man sollte wenigstens verantwortungsvoll sein, es sei denn, man möchte kastriert werden. Manche Leute sagen, dass jedes Ei bis zu 50kg Gewicht aushalten kann (was ich versuche immer im Kopf zu behalten), jedoch ist die Grenze für jeden Körper und jedes Paar Eier unterschiedlich.

Oh und ich weiß, dass manche Doms sich damit rühmen niemals zu switchten, doch in meinen 13 Jahren Erfahrung habe ich herausgefunden, dass alle sehr guten Doms, die Ballbusting machen, all ihre Techniken vorher an sich selbst ausprobiert haben und damit aus erster Hand wissen, wie es sich anfühlt.

Eigentlich braucht man für die meisten Ballbusting-Techniken keinen anderen Dom. Man muss nur “die Eier” haben an seinen eigenen Eiern herauszufinden, wie man Eier schlägt, quetscht und mit Strom stimuliert.

Natürlich gibt es einige Ausnahmen. Einige Jungs haben sich durch jahrelanges Lernen wirklich gut geschlagen, ohne sich jemals die eigenen Eier zu verletzen. Genauso wie die wenigen Frauen, die auch wirklich gut wurden (während viele Frauen sehr schlecht und meiner Meinung nach entweder zu weich oder viel zu brutal und kalt sind).

Photos by Detlev Hoffmann

Photos by Detlev Hoffmann

Photos by Detlev Hoffmann

Ich kann mir vorstellen, dass es für Frauen schwieriger ist, da die meisten Frauen ja auch in Blowjobs nicht so gut sind wie Jungs. Aber es ist logisch: Sie haben keine Schwänze und Eier und können sich nicht vorstellen, wie es sich anfühlt. Hast du spezielle Ratschläge für Jungs, die ihre ersten Erfahrungen mit Ballbusting machen wollen?

Ich würde raten, langsam anzufangen und die Vorsichtsmaßnahmen zu befolgen, die ich zuvor erwähnt habe. Oder wenn man hart anfangen will, einen Partner zu finden, der wirklich erfahren ist. Man sollte verschiedene Empfindungen ausprobieren, um herauszufinden, was man wirklich will… Es wird wahrscheinlich nicht jeder mögen, aber nur das Experimentieren wird es zeigen …

Kannst du uns etwas über deine heißesten und auch über deine schwersten Erfahrungen erzählen, die du je gemacht hast?

Ich kann wirklich keine heißeste Erfahrung Auswählen. Es gab so viele und jede war anders. Zur schwersten Erfahrung kann ich zwei Antworten geben: die schädlichste gegen die schmerzhafteste (das ist wirklich nicht das Selbe!)

Die Schädlichste

Im Jahr 2010 bei einer erfahrenen Domina und ihrem Freund … Beide traten (sie mit harten PVC-Stiefeln, er mit Armeestiefeln), knieten und schlugen meine Eier viele Male mit voller Kraft … Es war kein Spaß und meine Eier waren die nächsten drei bis vier Wochen sehr schmerzhaft: Der Hodensack schwoll auf mindestens das Vierfache seiner Größe und war komplett schwarz (blutgefüllt) – Ich dachte ich verliere meine Eier oder noch schlimmer, jedoch wurde glücklicherweise alles mit der Zeit wieder normal und erholte sich komplett. Ich ging das Risiko ein nicht ins Krankenhaus zu gehen um einer Operation zu entgehen. Ich hatte Glück, jedoch war das ein großes Risiko. Auf der anderen Seite hätte eine Operation möglicherweise manches schlimmer gemacht.

Die (subjektiv) Schmerzhafteste

Im Jahr 2015 folterte ein Kerl (leider ein alter, nicht sexy Kerl, der seine Identität vorgetäuscht hatte) meine Eier (Schlagen, Quetschen und Electrofolter). Außerdem edgte er 15 Stunden lang meinen Schwanz (gut, wir haben etwa 4 Stunden geschlafen, da ich erschöpft war, während ich in Segufix-Fesseln gefesselt wurde, und wir aßen eine halbe Stunde etwas zu essen, was ungefähr 10 Stunden Folter bedeutet) … In der letzten Stunde, also die 14. Oder 15. Stunde (in der ich mit sehr extremer Elektro gefoltert wurde, währen der Dom mich ignoriert hat und mit einem anderen Typen Sex hatte) war ich so verzweifelt, dass ich durch die extremen Elektro-Schmerzen, zum ersten Mal überhaupt, meine Latte verlor und anfing aus Verzweiflung mir großen Tränen zu weinen. Nach etwa 7 bis 10 Minuten ernstem (und erbärmlichem) Betteln um Gnade, unterbrach er die Elektrofolter, hörte aber nicht komplett auf. Es folgte eine weitere halbe Stunde in der er meine Eier mit seinen Fäusten schlug, bevor er der Tortur ein Ende machte. Die Schläge, so verrückt es klingt, fühlten sich an wie eine Erleichterung von der Hölle der Elektrofolter…

In der Zwischenzeit erlebe ich häufiger harte Bustings über längere Zeiträume, zum Beispiel als ich viele tausend Male hart geschlagen wurde (die höchste Zählung über 48 Stunden bis heute betrug 4700 Treffer). Aber ich sorge dafür, dass es nicht zu viel Kraft aufgewandt wird, um schwere Schäden zu vermeiden.

Ich vermisse immer noch deine heißeste Erfahrung, boy …

Ich kann mich nicht für eine “heißeste Erfahrung” entscheiden, weil es zu viele waren. Zu den besten Erlebnissen gehörte eine Session, bei der meine Eier mehr als eine Stunde in einer “Trampelbox” getrampelt wurden (während ich geknebelt und meine Hände am Hals gefesselt waren), bis ich dadurch aus meinen Eiern abspritzte und barfuss ausgepumpt wurde und dann weitere 20 Minuten nach dem kommen getrampelt (es gibt ein 51-Minuten-Video davon; ein kurzer kostenloser Auszug ist hier).

 

Eine andere heiße Session war eine, in der ich von einem Amateur-Wrestler bearbeitet wurde, wobei er mich (da ich keine Erfahrung als Wrestler habe) leicht in Positionen hielt, in denen er meinen Eiern immer wieder weh tun konnte.

 

Vor kurzem war es eine besonders heiße Session, als ein Freund 1001 relativ harte Schläge in meine Eier schlug, während ich auf einer Bank, die Beine gespreizt gefesselt war.

 

Ironischerweise schadete er seiner Hand durch die 1001 Schläge: seine rechte Hand schwoll stärker als meine Eier!

Mit Ausnahme der Wrestlingsession ist es normalerweise am heißesten, wenn ich gut gefesselt bin und der Buster mir viele mittelharte Schläge mit den richtigen Techniken gibt (d.h, tiefe Schmerzen in den Eiern hervorruft, die über einen langen Zeitraum immer wieder wiederholt werden, jedoch ohne übermäßiges Ziehen, keine Schmerzen im Schambein, keine Schmerzen auf der Haut und ohne wirkliche Schäden)

Eines der Werkzeuge, die ich mag, sind die Bongers (siehe diesen Auszug) …, aber nackte Fäuste sind immer noch oft am besten.

 

Geile Videos, wo kann man die Vollversion sehen und wahrscheinlich auch andere deiner Videos?

Danke für das Kompliment! Ich verkaufe Videos in voller Länge auf meiner “Amateur” -Seite bei Xtube. Schau es dir an, wahrscheinlich gibt es etwas, das du magst.

Wenn es gut läuft, kann es so stark werden wie eine mystische Erfahrung in der spirituellen Welt

Aber zurück zum Thema: Wenn wir deine schlechten und guten Erfahrungen vergleichen, sehen wir, dass der Schmerz gut und schlecht sein kann. Kannst du erklären, welche Faktoren gute Schmerzen zu einer schlechten Art des Schmerzes machen können?

Ich habe auch versucht, das herauszufinden. Das kann mehrere Gründe haben: Entweder wenn die falschen Stellen verletzt werden (falsche Technik oder andere Art von Schmerz, die vielleicht für andere Männer, aber nicht für mich funktioniert), oder wenn der Dom wirklich zu brutal und nachlässig ist oder wenn etwas kontextbezogen ist nicht richtig (zu kalt, zu eilig usw.). Und es gibt auch einen psychologischen Aspekt wie in jeder SM-Szene: Das heißt, manchmal spürt man das Fehlen dieser besonderen Sadomaso-Verbindung, durch die so etwas erst geil wird. Es ist ein tiefes gemeinsames Gefühl, eine Art Empathie auf eine einzigartige Art, bei der beide Seiten dieses komplexe Gefühl von Dominanz, Unterwerfung, Leiden, Aufgabe usw. teilen. Wenn es funktioniert, kann es so stark werden wie eine mystische Erfahrung in der spirituellen Welt . Wenn es überhaupt nicht funktioniert, ist der Schmerz nervig und macht keinen Spaß.

Wenn es gut funktioniert (und auch wenn ich mindestens fünf Tage lang keusch gehalten worden bin), kann ich weit über meine “Grenzen” hinausgeschoben werden (normalerweise spiele ich ohne Safeword, sodass der Dom  selbst Hinweise suchen muss, wie ich auf etwas reagiere und wie weit er gehen kann) bis die Eier physisch eine Pause brauchen: z.B. In letzter Zeit hatte ich über 5 Tage eine Session mit 90% Ballbusting, aber am Morgen von Tag 5 hatte meine Hodensackhaut eine kleine Wunde unter meinem rechten Ei und dann musste ich ihn bitten, an einer anderen Stelle als auf meinen Eiern zu spielen. (Zwei Stunden später entschied er sich jedoch, den verwundeten Teil wegzulassen, folterte dann aber mein linkens Ei noch etwas mehr ;-D …)

Es scheint ein wenig, dass, wenn wir über den guten und den schlechten Schmerz sprechen, die Verbindung zu dem Kerl, mit dem du zusammen bist, und das Gefühl, das ihr gemeinsam habt, wichtiger ist als die Handlung.

Beides ist gleichermaßen wichtig. Wenn zu wenig passiert funktioniert es auch nicht gut (zum Beispiel wird mir einfach Langweilig, wenn ich nur gefesselt bin und eine Weile alleine gelassen werde).

Photos by Detlev Hoffmann

Ich weiß, dass du nebenberuflich auch als Escort arbeitest. Bietest du auch Ballbusting-Dienste an, und wenn ja, wie kannst du Fremden vertrauen, dass sie dir nicht schaden?

Ja, ich biete auch Ballbusting als Bottom an (und allgemeiner auch BDSM als sub oder Dom). Und ja, es besteht immer ein Risiko, wenn ein Fremder mich fesselt und benutzt. Deshalb spreche ich immer vor dem Treffen mit potenziellen Kunden darüber und lehne Kunden ab, die mir zu gefährlich werden könnten. Das Risiko ist jedoch nicht großer oder geringer als bei einem gewöhnlichen Date. Der einzige Unterschied als Eskorte ist, dass meine Bedürfnisse keine Rolle spielen und ich den Kunden zufriedenstellen muss, auch wenn er nicht “mein Typ” ist.

Die von mir erwähnte “5-Tage” -Szene und mehrere der längsten Sitzungen mit 2000 bis 5000 Treffern über das gesamte Wochenende wurden als Eskorte durchgeführt: Wenn ich als Eskorte bezahlt werde, bemühe ich mich, mehr Schmerzen zu vertragen (solange meine Eier  keinen wirklichen Schaden bekommen), weil ich einen zufriedenen Kunden will, der mich erneut bucht…

Hast du noch andere, neue Ballbusting-Projekte, die du in Zukunft realisieren willst?

Oh ja, ich habe schon angefangen mehr “Speedball-Sessions” zu machen: Dabei bin ich so gefesselt, dass meine Eier schön herunter hängen und wie ein Speedball geschlagen werden können (viele schnelle Schläge auf die Eier, wobei die Eier in der Luft hängen und nicht gegen eine harte Oberfläche geschlagen werden). Der Schlüssel dabei ist es ein sehr schnelles Tempo über eine lange Zeit zu halten. Einige solcher Sessions sind bereits verfilmt, jedoch noch nicht bearbeitet. Ich schätze, dass ich sie nächstes Jahr veröffentlichen werde. Darüber hinaus will ich es in verschiedenen Positionen ausprobieren, mit verschiedenen Möglichkeiten mich aufzuhängen bzw. mich zu positionieren. Für die Ideale Session bräuchte ich deri bis vier Buster, die mir abwechelnd als “Speedball-Session” über einen langen Zeitraum in die Eier boxen und  dabei Boxhandschuhe und Boxequipment tragen. Bisher habe ich das mit einem sehr gut gebauten Bodybuiler gemacht, jedoch brauchte er Pausen, da er durch die schnellen Schläge erschöpft wurde. Daher brauche ich mehrere Busters, damit diese sich, im Gegensatz zu mir, erholen können.

Ich würde auch gern ein Ballbusting-Konzert machen (mehrere subs und mehrere Doms die Musiker sind machen dabei mit dem stöhnen und schreien der subs schöne rhythmische Musik), von BBC bearbeitet werden (wer hat keine BBC-Gangbang-Fantasien?) und häufiger von Frauengruppen (ohne ernsthafte Schäden) gefoltert werden.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.