Übersetzt von Pup Sherlock

“Masochismus” :

  1. Das Ableiten der sexuellen Befriedigung oder die Tendenz, die sexuelle Befriedigung herbeizuführen, durch körperlichen oder seelischen Missbrauch. 
  1. Das Ableiten von Vergnügen oder die Neigung, Vergnügen daraus zu ziehen, dass man entweder von einem anderen oder von sich selbst gedemütigt oder misshandelt wird. 
  1. Eine Bereitschaft oder Neigung, sich unangenehmen oder anstrengenden Erlebnissen auszusetzen. 

Dies ist die Liste der Definitionen des Begriffs „Masochismus“. Das bedeutet im Grunde, dass du dich als Masochist nach Schmerzen sehnst, Bestrafungen verdienst und du bettelst darum benutzt zu werden als wärest du nur ein Objekt zum Benutzen, nur um danach weggeworfen zu werden. Egal ob du diszipliniert werden musst, da du ein aufmüpfiger Charakter bist, oder einfach nur ein braver Typ bist, der gedemütigt oder misshandelt werden will – du als Masochist BRAUCHST es wie Scheiße behandelt zu werden (und zum Glück ist die große Mehrheit der Weltbevölkerung bereit dir dabei zu helfen missbraucht zu werden, wenn du es wirklich willst).

Ich selbst finde es sehr schwer, mich in der Welt der Sexualität und des Fetischs einzuordnen. 

Ich selbst finde es sehr schwer, mich in der Welt der Sexualität und des Fetischs einzuordnen. Ich fühle mich als wäre ich ein Teil einer Masse oder eines Schwarms, der seine Klauen um die Mehrheit der Menschen schlingt. Aber dennoch kann ich mit Sicherheit sagen, dass Masochismus einen großen Platz in meinem Leben hat. 

Ich bin mit wenig bis gar keiner wirklichen Fürsorge von meinen Eltern aufgewachsen, mein Vater war Alkoholiker, die Mutter emotional zu unbeständig und jung um ein Kind großzuziehen und eine zerrissene Familie… Muss ich mehr sagen, als dass es eine ganze Reihe von Problemen gibt, auf die ich hier lieber nicht eingehen möchte. 

Ich habe mich schon immer nach Bestrafung gesehnt. Vielleicht wegen der Aufmerksamkeit oder das Verlangen danach wie ein normales Kind für meine Handlungen verantwortlich gemacht zu werden und dadurch anderen zu zeigen, dass ich ein guter Junge bin und kein hoffnungsloser Fall wie es viele mit meinen Umständen waren. Ich habe Fenster kaputt gemacht, mich mit den Schlägertypen angelegt, mit Absicht Regeln gebrochen nur um eine Strafe zu bekommen; Ich glaube ich war also doch nicht so ein guter Junge. Später fokussierte ich mich darauf mein ADHS unter Kontrolle zu bringen und versuchte eine erfolgreiche Person zu sein. Dabei half es mir missbraucht zu werden und Schmerzen zu empfinden, denn wenn ich die extremsten Schmerzen ertragen konnte dann konnte ich auch das machen, was ich mir vorgenommen hatte. 

Die Gründe die hinter dem Wunsch nach körperlichen und manchmal auch emotionalen Schmerzen mag in den Augen eines Arztes etwas bizarr erscheinen, aber ich denke, dass jeder seinen Weg hat mit Problemen umzugehen, richtig? 

Langsam begann ich meine Partner darum zu bitten mir gegenüber bestimmter zu ein, mich herumzuschmeißen und mir zu zeigen, wie wichtig ich ihnen war, indem sie mich wie Müll behandeln.

Langsam begann ich meine Partner darum zu bitten mir gegenüber bestimmter zu ein, mich herumzuschmeißen und mir zu zeigen, wie wichtig ich ihnen war, indem sie mich wie Müll behandeln. Ich muss ehrlich sagen, dass es nicht die beste Idee ist zu versuchen seinen Partner dazu zu bringen einen regelmäßig körperlich und verbal zu missbrauchen, da dies dazu führen könnte, dass es sie zu weiteren, noch sadistischeren Handlungen bringt, die die Erwartungen an Sadismus an eine normale Dom/sub-Beziehung bei weitem übertreffen. Das führt zu einer Situation in der du Angst vor der Person hast die geliebt hast und man hat keinen Ausweg mehr. Trotz meinen Erfahrungen kann ich dennoch nicht anders als genau diese Situationen zu suchen … Als MÜSSTEN die Fantasien in meinem Kopf umgesetzt werden, damit ich mich wirklich lebendig fühlen kann.  

„Schlag‘ mir in den Magen!“ 

„Tritt mich, schlag mich, ist mir egal!“ 

„Bestraf mich bitte!“ 

„Versohl‘ mich bis ich blute!“ 

„Zerbrich‘ die Peitsche auf meinem Rücken!“ 

Man fragt sich die absurdesten Dinge, wenn man wirklich darüber nachdenkt, da man als Mensch normalerweise nicht will, dass einem Schmerzen zugefügt werden. Was ist man also, wenn seine Wünsche von denen eines „normalen“ Menschen abweichen? Etwas Besseres? Oder etwas Wertloses? Was fühlt man WIRKLICH über sich selbst, wenn man seine masochistischen Bedürfnisse betrachtet? 

Kannst du nicht einfach das intensive Geräusch des Paddels gegen deinen Hintern hören, dieses warme Gefühl, das dem brennenden Stechen folgt, wenn es wiederholt auf dich eingeschlagen wird? Adrenalin, das dich dazu bring, nach mehr zu fragen, während du gleichzeitig Angst vor bleibenden körperlichen Schäden hast und dich fragst wie viel Schmerz durch Paddel und Peitsche du aushalten kannst. 

Kannst du nicht einfach das Geräusch der Peitsche hören, wenn sie deinen Rücken trifft, dieser brennende, betäubende Stich, der deinen Rücken zuerst von links nach rechts zu überkommen scheint, dann von rechts nach links, dann von oben nach unten und dann wieder zurück. Schläge immer und immer wieder auf den gleichen Ort, bis du es nicht mehr ertragen kannst … Begeistert dich das? Ist das… belebend? Motivieren? Demütigt dich das, weil du zu schwach bist, um noch mehr für deinen liebenden Master anzunehmen?  

Vielleicht kannst du das nicht hören. Vielleicht brauchst du nur eine Reihe von Tritten in die Eier, um dich an deinem richtigen Platz zu fühlen. Vielleicht brauchst du eine Pause davon zwischen muskulösen Oberschenkeln, die viel zu stark sind um jemals davon frei zu kommen, gehalten zu werden. Vielleicht ist es am besten, in den Magen geschlagen zu werden… oder vielleicht sind körperliche Schmerzen nicht deine Stärke? 

Bist du nur ein wertloser kleiner Wurm, der sich Sorgen macht, dass die Welt sich wünscht, man würde dich in den Müll werfen und du seist dort auch nicht willkommen. Ich wette du wünscht dir geliebt zu sein oder sogar gehasst zu werden. Irgendwie Bestätigung finden als wie du sie jetzt findest; völlig ignoriert zu werden. Es muss scheiße sein nicht gesehen und nicht gehört zu werden. Aber weißt du was? Du kannst immer noch mein verbaler Boxsack sein, wenn das deine Existenz etwas weniger bedeutungslos machen würde. Ich bekomme einen Kick, wenn ich jemanden zum Weinen bringe … Tränen der psychologischen Last der unaufhörlichen Isolation und der sinnlosen Existenz, die einem Wurm gegeben wird… einem Wurm wie dir. 

Wie schmal ist der Grat zwischen Fetisch und Qual?

Was bringt uns dazu, oder eher, was bringt DICH, den Leser, dazu? Wie schmal ist der Grat zwischen Fetisch und Qual? Deine Antwort kann sehr gut aufzeigen, ob du ernsthafte Hilfe brauchst um einen Gang zurück zu schalten oder Vollgas zu geben. 

CBT, Stromschlag, chirurgisches Spiel, Auspeitschen, Schlagen, Würgen, Erniedrigung usw. Die Liste der teuflischen Fetische, die Schmerz und Zerstörung bringen, ist endlos. Auf ihre eigene Art sind es kunstvolle Ausdrücke der Sexualität, die in ein helleres Licht gehoben werden sollten und nicht mit illegalen Machenschaften verbunden werden sollten, sodass man sich wie scheiße fühlt (sehr ironisch in diesem Kontext). Wenn du Schmerzen suchst, dann sollst du sie zur Hölle auch bekommen. Schieß drauf, was andere dazu zu sagen haben. Die können in ihrer Heile-Welt-Gesellschaft bleiben, während du herausfindest, warum du den Wunsch verspürst weiter durch die Welt der Menschen zu stapfen.

The following two tabs change content below.
Elis Ataxxx

Elis Ataxxx

My name is Elis. I am an artist, writer, and sexual deviant. I like to explore the souls of people and know what makes I, along with others, tick. I do fetish porn because normie porn sucks, and I cross dress and play music because I semi-don't give a fuck. I want to be received by the world and adored by the masses, so you sure as hell better pay attention to me! I eat pussy, I suck dick, if it's right, I'm fucking with it tonight. I need to party, I need to be heard, I need to be loved, you name it. I'm full of emotion and politically active, and I seek to strengthen my education. Martial arts, education, physical health, self expression, these are things that mean the world to me, that and goofing around and getting spanked and smacked around of course!

1 COMMENT

  1. Guten Abend Pup Sherlock, Tom wohnt bei Minnesota USA. Viel Vergnuegen habe ich in Hochschule gelehrnt –
    I have not been practicing my Deutsch since my last time in Germany a few years back. And good to see your creativity here. Ich kenne Alkoholiker weil mein Vater war auch, and I visited Klinic Bad Herrenalb, ins 1984, die erste Amerikaniker auf Deutsch zu sprechen mit Walther Lechler. Nice fetish here and play safe dear. Vielleicht ich fahre zuruek nach Deutschland nächstes Jahr – Would be fun to meet you dear. Tom

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .