Zahlen

 1966 | 190 cm | 95 kg

Toronto (CA)

Master Zahlen auf Recon

Übersetzt von Pup Sherlock

Heute besuche ich einen interessanten Master aus Kanada.  Er ist Besitzer eines vollzeitsklaven, hat aber auch lebt in seiner Vergangenheit gedient. Also ist er jemand, der den Fetisch-Lebensstil durch und durch lebt. Hallo Zahlen, schön hier zu sein. Du kennst mittlerweile beide Seiten der Medaille. Was würdest du im Großen und Ganzen sagen, welche Position der anderen mehr dien? 

Hallo MasterMarc, danke, dass du dir Zeit für mich nimmst. Das ist eine interessante Frage. Ich werde diese Frage in der männlichen Form beantworten, da mein sklave und ich beide cis-Männer sind. Du kannst aber die Pronomen so anpassen, dass sie deinen Lesern entsprechen. Meiner Meinung nach dienen beide Positionen dem jeweils anderen, wobei jeder andere Erwartungen an den anderen hat. Das Dienen des sklaven ist eher körperlicher Natur, sei es Hausarbeit oder sexueller Dienst. Der Dienst des Masters an den sklaven ist mehr intellektueller Art und er kümmert sich um das Wohlergehen des sklaven. Um sich vollkommen dem Master hingeben zu können muss sich der sklavesicher fühlen. Der sklave muss wissen, dass die Verletzbarkeit, die er gegenüber dem Master zeigt, mit Respekt behandelt wird und der sklave unterstützt wird. Die Art von Sklaverei, die mein sklave genießt, ist frei von Vermögen und weltlichem Besitz. Er muss wissen, dass es ihm keinen Schaden bringt in diesem Dienstzustand zu leben. Ich glaube es ist die Aufgabe eines Masters ein Umfeld zu erschaffen, in dem dieser starke Machstaustausch erfolgreich ist. 

Wenn Leute mich die selbe Frage stellen benutze ich gern den vergleich mit einer Theateraufführung. Der sklave und der Master haben beide eine Hauptrolle, wobei der Master ebenfalls Autor, Produzent und Regisseur ist. Ein guter Master sollte nicht nach Macht, sondern nach Verantwortung streben und wissen, dass vor allem er seinen sklaven dient. Insbesondere bei Vollzeitsklaven wird er immer verantwortlich sein, auch wenn er gerade nicht in der Stimmung dazu ist. Aber kannst du uns sagen, warum ein solcher Lebensstil mit totalem Machtaustausch so begehrenswert ist, dass du süchtig danach wurdest? 

Die Beziehung zwischen einem Master und einem sklaven ist eine Symbiose.

Ich stimme vollkommen zu – Die Beziehung zwischen einem Master und einem sklaven ist eine Symbiose. Süchtig ist ein wenig zu viel, aber ichgenieße durchaus die Dienste meines sklaven. Ich kann mir nichts vorstellen, was er nicht machen würde, nachdem ich es ihm befohlen habe.Es ist eine große Verantwortungfür mich und zur selben Zeit berauschend jemanden zu haben der mit einem zufriedenen Lächeln alles macht, was ich will. 

Stell dir vor du bist in Zürich und du und dein sklave wollen nach Paris. Es gibt viele Wege dahin und jeder Weg birgt seine ganz eigenen Erfahrungen. Genau so sehe ich Sklaverei. Als ich zi traf wünschte er sich eine vollzeitsklave zu werden. Die Regeln und der Lebensstil sind von mir entworfen, aber dennoch respektiere ich seinen Wunsch ein vollzeitsklave zu werden. Ich sage ihm oft, dass es meine Interpretation davon ist, was er braucht um ein sklave zu werden. Ich mache das, was mir gefällt, halte aber dennoch seine Wünsche im Hinterkopf.

Du erzähltest, dass er ein vollzeitsklave werden will. Was ist ein vollzeitsklave für dich und kannst du uns ein wenig über sein sklavenleben erzählen? Wie sieht ein normaler sklaventag aus? 

Ein vollzeitsklave ist für mich ein sklave, bei dem das Wort „nein“ nicht im Wortschatz existiert. Es gibt nichts, das er nicht für mich macht. Zur selben Zeit priorisiert der sklave meine Bedürfnisse über seine. Ein gutes Beispiel dafür ist, dass er in Langzeit-Keuschhaltung ist. zi hatte seit Mai 2016 keinen Orgasmus mehr. Zuerst habe ich seine Bedürfnisse unter meine gestellt. Jetzt ist es etwas viel größeresgeworden. Als unerwarteten Nebeneffekt seiner Keuschhaltung sind meine Orgasmen eine große Belohnung für zi geworden. Es hat mittlerweile einen ähnlichen Effekt auf ihn, wie wenn ich komme. Stell dir vor jemanden zu haben, der genauso gern wie du will, dass du kommst, da dien Orgasmus für ihn ebenfalls ein sexuelles Ventil und Belohnung ist. 

Ein vollzeitsklave ist für mich ein sklave, bei dem das Wort „nein“ nicht im Wortschatz existiert.

Es gibt keinen typischen Tagesablauf für den sklaven. Ich beschreibe dennoch mal ezwei Wochen seines Lebens. zi hat momentan einen Job außerhalb für den er vier Tage die Woche arbeitet. In zwei Wochen arbeitet er dann drei Tage, hat zwei frei, arbeitet fünf und hat vier frei. Während seinen freien Tagen haben wir in den letzten Monaten seine Mutter besucht. Sie ist etwas älter und ihre Gesundheit nimmt momentan ab. Ohne zis Hilfe könnte sie nicht mehr in ihrer Wohnung alleine leben. Das ist eine kurze Erfahrung, aber es ermöglicht zi auch schöne Erinnerungen an seine Mutter zu bekommen, an denen er festhalten kann, wenn sie von uns geht. Sie ist die einzige Person aus seinem alten Leben, der er nahe steht. 

An den acht Tagen, an denen er arbeitet, ist er auch verantwortlich für die Hausarbeit und Grundstücksinstandhaltung meines Zuhauses und des Dungeons, wo er lebt und mir dient. Es gibt keine freie Zeit für zi im Moment, wahrlich die Existenz eines sklaven.

u erwähntest bereits manche der nicht-sexuellen Dienste. Aber jetzt müssen wir auch über die sexuelle Seite der Sklaverei reden. Auf was stehst du? Hat der sklave noch eigene Tabus? Und was für eine sexuelle Entwicklung habt ihr hinter und vor euch? 

Ich stehe auf allerlei Dinge, aber wenn man es auf ein Wort reduzieren sollte wäre es das Wort „Intensiv“. Ich liebe es mit Schmerzen zu spielen und Tränen meines sklaven zu sehen, wenn er einen Auftrag gut gemacht hat. Insbesondere mag ich Auspeitschen, Paddle und die Single Tail Peitsche. Es gibt auch wenige Sachen, die noch intimer sind, als Fisten, was ich auch gern mache. 

zi hat drei Zungenpiercings speziell um mich besser oral zu befriedigen, was ich auch regelmäßig machen lasse. 

zi hat keine Tabus. Es hat ein bisschen Zeit gebraucht um dahin zu kommen

zi hat keine Tabus. Es hat ein bisschen Zeit gebraucht um dahin zu kommen, und auch hier haben wir das gemeinsam erreicht und Vertrauen aufgebaut. Ich beschütze meinen sklaven und mache nur das, wovon ich weiß, dass er es aushält (was durchaus viel ist). 

Bezüglich zis sexueller Entwicklung muss man sehr wenig zu seinem Training hinzufügen. Wir sprachen darüber seine Zunge spalten zulassen, damit er mir besser oral dienen kann, aber das muss vorerst noch passiere. Wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt sind wir bereit damit weiter zu machen. 

Ich habe gesehen dass du Körpermodifikationen magst und das interessante ist, dass ihr beide spezielle Keuschheitsvorrichtungen habt in Bezug auf Körpermodifikation. Lass uns zuerst über deine Keuschheitsvorrichtung sprechen. Ich glaube, das ist ein Tribut an deine Vergangenheit als sklave. Es ist ein ganz besonderer. Kannst du ihn zeigen und erklären, wie er funktioniert? 

Ja, der Keuschheitskäfig ist aus meiner Zeit als sklave. Das Projekt habe ich selbst geführt und ergab sich, als eine Form der Körpermodifikation in eine andere Form wandelte. Zu beginn waren es eine Reihe von Piercings um meinen Schwanz, ich habe ein Foto dabei um zu zeigen, wie es früher mal aussah. Dann besuchte ich eines Tages einen Piercer und habe zum ersten Mal Piercings gesehen, die unter die Haut gehen. Ich war sehr erstaunt und hatte so etwas noch nie gesehen. Meine Gedanken begannen sofort zu überlegen, was man damit machen könnte. 

Meine erste Idee waren Implantate, die etwas höher platziert sind, sodass ich ein Codpiece tragen kann ohne einen Jock tragen zu müssen. Das war die erste Phase des Projekts. 

Sobald das fertig war, entschied ich mich mehr Implantate weiter unten zu haben um einen Keuschheitsgürtel daran zu befestigen. Der größte Nachteil an herkömmlichen Keuschheitsgürteln ist, dass man sie abziehen kann, und so „löste“ ich das Problem, indem der KG direkt an meinen Körper montiert wird. 

Es hat lang gedauert, da die Implantate eingesetzt werden mussten, es musste heilen, und die mussten sich in Position bringen. Sobald sie in Position waren musste der KG auf den Millimeter genau gearbeitet werden, um die Implantate beim Tragen nicht unnötig zu beanspruchen. Es ist nicht symmetrisch, wie man auf den Bildern sehen kann. Es dauerte circa fünf Jahre von der Idee bis ich den KG zum ersten Mal tragen konnte. 

Mittlerweile ist es eher Kunst als alles andere. Trotz, dass ich ihn tragen kann, trage ich ihn nicht so oft und der Zweck der Keuschhaltung ist nicht mehr die Hauptanziehung davon. Ich mag es einfach einzigartig zu sein. 

Es sieht unglaublich aus, Zahlen! Aber trotz, dass du ihn als Master nicht mehr trägst müssen wir darüber sprechen, ob es gut und praktisch für Langzeitkeuschhaltung ist. Was für Erfahrungen hast du damit? 

Es hat seine guten und seine schlechten Seiten – während er sehr effektiv ist, wenn er angebracht ist gibt es Probleme mir Infektionen an den Implantaten. Wenn man den KG trägt bewegen sich die Implantate und Schweiß kommt in die Öffnungen um die Implantate. In einer perfekten Welt wird der KG von einem sub getragen, der immer nackt ist, sodass der Schweiß direkt verdampft. 

Aber ich liege richtig, dass es nett aussieht, aber nicht für längere Keuschhaltung geeignet ist? 

Also, ich weiß nicht, ob das komplett richtig ist. Ich bin die einzige Person auf der Welt, von der ich weiß, dass sie so etwas hat. Daher sehe ich mich eher wie einen Prototypen. Würde ich es nochmal machen würde ich nur zwei Implantate anstatt drei nutzen und diese höher und weiter voneinander entfernt platzieren. Das würde sicherlich das infektionsrisiko verringern und es wäre damit eventuell „gut genug“. 

Haha, ich sehe, dass du wie ein guter Ingenieur daran arbeitest deinen Prototypen zu verbessern. Dennoch hast du dich für eine andere Lösung bei deinem sklaven entschieden. Bevor du sie uns zeigst musst du mir sagen, wie du darauf gekommen bist. Ich frage, da ich so etwas noch nie vorher gesehenhabe und erstaunt bin. 

Ähnlich wie bei meinem KG hatte ich die Idee dazu, aber ich hatte auch ein wenig Inspiration durch Bilder, die ich online gesehen habe vor ein paar Jahren. Ich wollte für ihn etwas, das einfach zu pflegen, elegant, 100% effektiv und 24/7 tragbar ist. 

Auf irgendeine Weise ist es eine Belohnung für den sklavenzi ist nicht gekommen seit Mai 2016 – das sind zweieinhalb Jahre Keuschheit durch den Willen des sklaven. Der Ring ist eine Anerkennung seiner Arbeit, die er bereits macht. Die meisten Leute glauben nicht, dass ein sklave von selbst keusch sein kann, daher hoffe ich, dass der Ring ungläubige davon überzeugt. 

Jetzt musst du uns wirklich deine Lösung zeigen und erklären, die du für deinen sklaven gefunden hast und die er mit sklavenstolz trägt. 

Der Ring ist aus Titanium, sodass er leicht ist. Auf den Bildern siehst du Version Eins. Er hat einen Durchmesser von 10 cm, aber das ist wirklich zu groß. Es wird unpraktisch, wenn der sklave sitzt und es gibt Probleme mit dem Ausgang des Ringes hinter seinen Eiern. Ich lasse einen neuen Ring machen, der nur 7cm im Durchmesser ist und dieser Ring wird geschlossen sein, sodass es noch einfacher zu reinigen ist. Der neue Ring sollte unter 28 Gramm wiegen. 

Im Grunde hält der Ring den Schwanz des sklaven dauerhaft in einer nach unten gerichteten Haltung. Es gibt keine Möglichkeit, dass er jemand anderes penetrieren kann oder einen geblasen bekommenkann. Eine Erektion zu bekommen wird schmerzhaft und mit der Zeit wird sich sein Körper an die neue Realität gewöhnen. 

Auch das unterstützt seinen Wunsch ein sklave zu werden. Sein Orgasmus ist nicht nur unwichtigsondern damit auch unmöglich. 

Aber um den Ring benutzen zu können braucht man ein Loch im Perineum. Kannst du uns ein wenig erzählen, wie das Funktioniert und wie es mit dem Schwanz verbunden ist? 

Vor ein paar Monaten hatte zi eine peration, wobei ein Loch in die Urethra im Perineum geschnitten wurde. Das Loch wurde 20mm geschnitten und auf 8mm ggeheilt. Die Prozedur dauerte ungefähr eine Stunde und danach trug zi einen Katheter für die ersten 19 Tage der heilung. 

Es brauchte ungefähr vier Monate um vollständig zu heilen und nun hat er zwei Ausgänge an seiner Urethra – einen zwischen seinen Beinen und einen am Ende seines Penis, wo er sowieso schon einen hatte. Der Ring geht dabei durch die Urethra und aus dem neuen Ausgang wieder raus. 

zi muss jetzt immer auf der Toilette sitzen, da ein wenig seines Urins den alten Weg nimmt, während das meiste aus dem neuen Ausgang kommt. Genau so soll es sein, um die Urethra ausgespült und frei von Infektionen zu halten.

Wie schließt du den KG ab? Hat er mal beschrieben, wie es sich anfühlt diesen besonderen KG zu tragen und was hat er gesagt? 

Es gibt einen Ball, der auf den Ring kommt und dort festgemacht wird. Ursprünglich sollte der Ring durch eine Fessel festgemacht werden, aber die Fessel bewegte sich und war irgendwann raus aus der Urethra. Daher musste der Plan verworfen werden. 

Der Ring wurde überarbeitet und der Platz für die Fessel wurde entfernt. Zu dem Zeitpunkt hatte der Ring drei Einkerbungen am äußeren Ende und ein Ball wurde angefertigt mit einem Loch in der Mitte, sodass es aussah wie ein kleiner Bagel. Der Ball kommt auf den Ring und wird in Position festgemacht, sodass der Ring nicht mehr herausgenommen werden kann. 

Was das Gefühl angeht, den Keuschheitsring zu tragen, fühlt er sich erfüllt, aber dennoch völlig kontrolliert. Er fühlt sich surreal an, weil es etwas ist, über das wir viel geredet haben, bevor es endlich passiert ist. Als er also anfing, den Ring zu tragen, war es, als wäre der Traum Wirklichkeit geworden. 

Das ursprüngliche Design hat einige Herausforderungen mit sich gebracht, und wir arbeiten daran, einen kleineren Ring zu designen, der ihm mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht. 

Er beschrieb es auch als eine echte Verschiebung im Headspace, da sich jetzt der Ring in seinem Schwanz befand, sodass er ihn überhaupt nicht bewegen konnte. Es wurde mehr wie ein Ruder auf einem Schiff, das gesamte Paket bewegte sich, die Flexibilität wurde deutlich reduziert. 

Deine Keuschheitsgeräte sind so interessant wie dein Fetisch-Lifestyle. Wenn du in die Zukunft schaust … Was sind deine nächsten Ziele für deinen sklaven und deine Art, den TPE-Lebensstil zu leben? 

Als sich Zi und ich zum ersten Mal miteinander verbanden, wollte er sein altes Leben letztendlich hinter sich lassen und sich seinen Wunsch nach Vollzeit-Versklavung voll hingebenso weit es in der modernen Welt möglich ist. In diesem Juli ist es 4 Jahre her, seit wir gemeinsam die Reise angetreten haben, und um das zu feiern hat er ein Body-Tattoo bekommen. Bis zum fünften Jahrestag wird esnicht lang dauern. Es ist ein großes Unterfangen und wird mindestens ein Jahr lang die Gesamtheit des “Was ist neu” sein. 

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .